Schreibmaschine und Stift - Ersten Blogeintrag schreiben - Virtuelle Assistenz

Das 1×1, wie du einen großartigen ersten Blogeintrag schreiben wirst

Du hast dich entschieden einen Business Blog zu starten und willst nun deinen ersten Blogeintrag schreiben?

Nun fragst du dich aber, wie genau schreibt man denn einen Blogeintrag?

Was musst du alles beachten? Wie mache ich meinen Beitrag fit für SEO?

Glaub mir so ging es mir am Anfang auch. Deswegen habe ich dir hier meine Vorgehensweise, wie ich Blogbeiträge schreibe, übersichtlich zusammengefasst.

Die Vorlage verwende ich immer noch als Checkliste, damit ich an alle wichtigen Aspekte eines guten Blogeintrages denke.

Ich hoffe es hilft dir auch weiter! Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

Vorbereitung ist alles – auch für deinen ersten Blogeintrag

Bevor du einfach in die Tasten haust und deinen Gedanken freien Lauf lässt, rate ich dir mit etwas Struktur an deinen ersten Blogeintrag heranzugehen.

Schnapp dir ein Notizbuch oder ein leeres Blatt und erstelle Schritt für Schritt anhand folgender Punkte deinen ersten Blogeintrag.

1. Wer ist dein Wunschleser?

Vermutlich hast du schon mehrmals gehört, wie wichtig es ist deine Zielgruppe zu kennen. Und ich kann es auch nur wiederholen – JA, es ist super wichtig!

Egal ob du einen Blog oder eine Website erstellst oder auf Social Media aktiv bist – du solltest immer die Zielgruppe im Auge behalten.

Deswegen überlege dir genau, wer deinen Blogeintrag lesen soll. Ist es dein Wunschkunde xy? Definiere ihn genau, damit du während des Schreibens immer ein klares Bild deines Wunschlesers vor Augen hast.

Was sind seine Probleme, Fragen und Bedürfnisse? Welchen Beruf hat er? In welcher Situation befindet er sich gerade?

Beschreibe deinen Wunschleser und halte ihn dir, während du schreibst immer vor Augen.

2. Was ist das Thema deines ersten Blogeintrags?

Erinnerst du dich noch an deinen Deutschunterricht? Als du einen langen Aufsatz geschrieben und dir richtig viel Mühe gegeben hast. Doch am Ende hieß es Themaverfehlung?

Das gleiche kann dir auch beim Schreiben eines Blogeintrags passieren. Wenn du nicht über die Themen schreibst, die deine Leser aktuell beschäftigen, wirst du auch deine Wunschleser nicht anziehen – was einer Themaverfehlung mit schlechter Note ziemlich nahe kommt.

Was interessiert deinen Wunschleser? Da du dir im ersten Schritt bereits Gedanken zu den Bedürfnissen deines Wunschlesers gemacht hast, hast du bestimmt schon ein paar Ideen zu einem passenden Thema oder?

Falls du noch Inspirationen brauchst, gibt es viele Möglichkeiten an passende Themen zu kommen. Zum Beispiel kannst du in Facebook-Gruppen oder Foren deiner Zielgruppe, gezielt nach Herausforderungen oder Fragen suchen.

Mehr Tipps, wie du passende Themen für deine Blogbeiträge findest, kannst du hier nachlesen.

3. Was ist das Ziel deines ersten Blogbeitrags?

Es ist wichtig, dass du gleich zu Beginn festlegst, was das Ziel deines Beitrages ist. Ziele können zum Beispiel folgende sein.

Der Wunschleser soll sich:

  • deine Angebotsseite ansehen
  • sich in deinen Newsletter eintragen
  • dein Freebie downloaden
  • sich für ein kostenloses Kennenlerngespräch anmelden
  • informieren und zum Kommentieren des Blogartikels bewegt werden

Das sind nur einige Beispiele. Überlege dir was genau du mit dem Beitrag erreichen willst. Halte dir das Ziel immer vor Augen, damit du einen großartigen ersten Blogbeitrag schreibst.

4. Definiere deine Keywords

Nachdem nun das Grundgerüst deines Blogeintrags steht, ist es an der Zeit, ein Hauptkeyword zu definieren.

Ein Keyword ist ein Schlagwort oder Suchbegriff, den deine Zielgruppe in die Suchmaschine eingibt. Ein Keyword kann aus einem oder mehreren Wörtern bestehen.

Wie führst du eine Keywordrecherche durch?

Möchtest du mehr zum Thema Keywords wissen? Lies dir hierfür meinen Blogartikel „Was sind eigentlich Keywords?“ durch. Damit bist du super vorbereitet, um deinen ersten Blogartikel mit deinen Keywords zu schreiben.

5. Wie lautet der Titel deines Blogbeitrags?

Der Titel ist das Aushängeschild deines Blogbeitrages. Es ist das erste was dein Leser liest und entscheidet darüber, ob es sich lohnt weiterzulesen oder nicht.

Deshalb solltest du einen Titel wählen, der deine Leser neugierig macht. Ein Titel kann zum Beispiel so aussehen:

  • Tipps und Tricks zu …..
  • Ideen zu …..
  • Offene Fragen

Suche dir auch Inspirationen bei anderen Bloggern.

6. Was sind die Schwerpunkte deines Blogeintrags?

Der Leser wird schnell gelangweilt, wenn er einen endlosen Fließtext vor sich hat. Es ist wichtig, dass du Schwerpunkte legst.

Das können fettgedruckte Wörter, Bulletpoints, Fragen, Grafiken oder Bilder sein.

Mach deinen Text lebendig!

Hauptteil – Schreibe deinen ersten Blogeintrag!

Nun ist es endlich soweit. Du hast alle Vorbereitungen getroffen und kannst mit dem Schreiben beginnen.

7. Überlege dir ein Inhaltsverzeichnis

Bevor du mit dem eigentlichen Schreiben beginnst, hilft es oft, wenn du dir schon einmal die Struktur überlegst.

Erstelle alle Haupt- und Zwischenüberschriften. Somit kannst du leichter dem Roten Faden deines Beitrages folgen und verlierst dich nicht während des Schreibens.

Beachte folgende Reihenfolge:

  • H1 Überschrift = Titel deines Beitrags
  • H2 Überschrift = die erste Überschrift nach dem Titel
  • H3 Überschrift = Überschriften nach H2
  • und so weiter

Google ist hier sehr genau. Für ein gutes Ranking solltest du diese Struktur immer einhalten.

8. Starte mit einer guten Einleitung

Die Einleitung ist nach dem Titel das erste was dein Leser liest.

Wenn du einen großartigen ersten Blogeintrag schreiben willst, muss deine Einleitung den Leser neugierig machen und so zum Weiterlesen animieren.

Du gehst am besten kurz auf das Problem/die Fragestellung ein, zeigst, dass du die Situation deines Lesers verstehst und gibst einen Ausblick, was der Leser von deinem Beitrag erwarten kann.

9. Tipps für einen tollen Schreibstil

  • Verwende eine klare und einfache Satzstellung
  • Vermeide Nebensätze
  • Verwende einfache Wörter, kein Fachchinesisch
  • Schreibe im Aktiv, nicht im Passiv
  • Schreibe nur so viel wie nötig
  • Vermeide Wiederholungen
  • Setze nichts als vorgegeben aus

10. Schließe deinen Blogeintrag rund ab

Schreibe für deinen ersten Blogeintrag einen Schluss, der dem Leser zeigt, was der nächste Schritt ist. Zuerst greifst du das anfänglich genannte Problem oder die Frage noch einmal auf und fasst die Lösung kurz zusammen.

Wenn der Leser bis zum Schluss deinen Artikel gelesen hat, dann gefällt ihm was und wie du schreibst. Du hast gute Chancen, dass er noch mehr von dir lesen will. Nutze diese Chance und zeige ihm den Weg!

Lade ihn zum Beispiel zum Kommentieren, Eintragen in deinen Newsletter oder zu einem weiterführenden Blogartikel ein.

Willst du noch genauer wissen, wie du deinen erster Blogeintrag so schreibst, dass deine Wunschleser ihn auch wirklich finden und lesen? Dann lies dir meinen Blogartikel „Wie du Website Texte schreibst, die gelesen werden“ an.

Bearbeite deinen ersten Blogeintrag mit SEO

Nun hast du einen großartigen ersten Blogeintrag geschrieben. Bevor du ihn veröffentlichst, solltest du noch ein paar SEO Einstellungen beachten. Lies dir hier meine SEO Tipps durch. Du willst ja schließlich, dass er in Google leicht gefunden wird oder?

Haben dir meine Tipps geholfen? Scheibe mir gerne in die Kommentare oder eine Email, wie du beim Erstellen deiner Blogbeiträge vorgehst.

Bis zum nächsten Mal.

Deine Regina

Kostenlose Checkliste für deinen ersten Blogbeitrag

Die Checkliste hilft dir Schritt für Schritt dabei, deinen ersten Blogeintrag professionell zu erstellen. 
Du lernst…

Checkliste für richtig gute Blogbeiträge - Virtuelle Assistenz - Feebie

Du erhältst Tipps, Tricks und Freebies rund um das Thema Website, Blogs und Selbstständigkeit. Der Newsletter-/E-Mail-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung über den Anbieter Mailchimp.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen: